Weniger Gewicht ist mehr Gewicht - KRESS Kühlfahrzeuge

Die neueste Generation der KRESS Kühlaufbauten hat jetzt noch weniger Eigengewicht. Damit noch mehr Nutzlast. Noch mehr Wirtschaftlichkeit für den Kühltransport.

Wer temperatursensible Produkte transportiert, der weiß: Nutzlast zählt. Wer mehr zuladen kann, der fährt wirtschaftlicher. Und wer weniger Fahrzeuggewicht bewegen muss, der spart Sprit. Und das ist vorteilhaft im harten Wettbewerb auf dem Kühl-Logistiksektor.

Ob Frischfleisch, Döner, Fisch, Obst, Gemüse, Backwaren, Molkereiprodukte, Blumen und andere Pflanzen transportiert werden oder auch Pharmaprodukte – mehr Ladung, mehr Gewicht im Laderaum, das macht den Transport profitabler. Das gilt für Transporter- und für LKW-Kühl-Logistik.

Die Gewichtsersparnis haben die KRESS-Techniker durch einen neuen Aufbau der Innendeckschichten am DUROLITE®-Paneel erzielt. Hier wird seit ein paar Wochen schon ein neuartiges Glasfasergewebe eingearbeitet. Durch die überragenden technischen Eigenschaften des neuen Gewebes kann die Deckschicht mit weniger Harz gefertigt werden. Und das spart überproportional an Gewicht.

Gewebe DUROLITE-Paneel
Zum Herunterladen von hochauflösenden Fotos einfach auf die Bilder klicken ... (bis zu 5 MB)

 

Nutzen-Steigerung für unsere Kühlfahrzeug-Kunden

„Unsere KVP-Maßnahmen zielen in der Außenwirkung immer darauf ab, den Nutzen für unsere Kühlfahrzeug-Kunden zu steigern. Das gibt die Richtung unseres Innovations-Pfades vor. Und die Steigerung der Nutzlast ist eine wesentliche Stellschraube für unsere Verbesserungs-Maßnahmen", erklärt Joachim Kress, Geschäftsführer des Kühlaufbau-Spezialisten.

Vor wenigen Wochen erst hat KRESS den AluLT-Boden für den Bereich der Kühltransporter vorgestellt. Jetzt ist es den KRESS Entwicklern gelungen, das Gewicht der CoolerBox2.0-Kühlkoffer insgesamt nochmals um ca. 5,6% zu reduzieren. Bei gängigen Aufbaugrößen gewinnen wir so bis zu 50 kg. Bei gleicher Isolierkraft, Stabilität, Verwindungssteifigkeit, Lebensdauer und konstruktiver Sicherheit.

Dabei zählten die Kühlaufbauten, die in Meckesheim bei Heidelberg entwickelt und produziert werden, auch bisher schon zu den Kühlaufbau-Lösungen mit der höchsten Nutzlast.

„Gerade unsere Kunden, die Tiefkühl-, Frische- und Trockenfracht in Mehr-Kammer-Kühlfahrzeugen transportieren müssen, werden diesen Nutzlast-Gewinn zu schätzen wissen", freut sich Holger Streit, Kühlfahrzeug-Fachberater im KRESS Außendienst. Wie seine Kollegen, hat er immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Vorstellungen seiner Kunden.

Die enge Zusammenarbeit, sowohl mit den Kunden, die Kühlfahrzeuge einsetzen, als auch mit den Herstellern der Basisfahrzeugen, ist eine Stärke des Mittelständlers KRESS. Wie auch die zügige Umsetzung und Einführung nutzenorientierter Verbesserungen bei Kühlkoffern und Ausstattungen.

Leichtbau-Kühltransporter Leichtbau-Kühltransporter
Zum Herunterladen von hochauflösenden Fotos einfach auf die Bilder klicken ... (bis zu 5 MB)

Die Kühlaufbauten der neuen Generation liefert KRESS ab sofort. Mehr Information unter Telefon +49 (0) 6226 9263-0. Lassen Sie sich einfach mal vorrechnen, wie viel Nutzlast mehr Sie transportieren können. Bei gleich günstigen Betriebskosten.

Profil KRESS Kühlfahrzeuge

DDie KRESS Fahrzeugbau GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich seit 20 Jahren auf die Entwicklung und Fertigung sparsamer, effizienter Kühlfahrzeuge und Kühlaufbauten in Premiumqualität spezialisiert hat. In Meckesheim bei Heidelberg werden pro Jahr rund 500 Kühltransporter, Kühl-LKW und Kühlanhänger für Kunden aus unterschiedlichen Branchen spezifiziert und komplett hergestellt. KRESS arbeitet mit allen renommierten Nutzfahrzeugherstellern zusammen. KRESS liefert direkt ab Werk sowie über den Nutzfahrzeughandel. Service-Partner gibt es in ganz Deutschland und im angrenzenden Ausland.